Prof. Dr. Arne Burkhardt - MWGFD-Pressekonferenz vom 15.03.2023

1 year ago
1.56K

„Dass die Fakten auf dem Tisch liegen bzw. unter dem Mikroskop„

veranschaulichte der Pathologe Prof. Dr. Arne Burkhardt. Anhand der Immunhistochemie führte er vor Augen, wie spezifisch die modifizierte Impfstoff-mRNA exkretiert wird, sich an das Epithel andockt und damit anders verhält als die RNA, die im Virus enthalten ist. Auch präsentierte er die ersten Ergebnisse seiner neuesten Untersuchungen, welche stark den Verdacht wecken, dass sich nicht nur in den Gefäßen, sondern auch im perikardialen Fettgewebe „Schmutzpartikel“ finden lassen, die sich höchstwahrscheinlich nach weiterer sorgfältiger Prüfung als agglomerierte Nanolipidpartikel erhärten werden.

Neben überschießenden Immunreaktionen, welche die Gefahr bergen, dass sich Auto-Aggressions-Erkrankungen im Bereich der Haut manifestieren, belegte er weiterhin, dass es in praktisch allen Fällen im Gehirn zu minimalen Gefäßentzündungen kommt. In einigen Fällen hatten die Entzündungen so starke Ausprägung gefunden, dass die Patienten gestorben sind.

Loading 2 comments...